TPL_IT_SEARCH

Absolut authentische Spiritualität

Integrales Tantra. Sinnlichkeit, Tiefe und Transzendenz

Buch von Silvio Wirth
gelesen von Jan Rautenberg

Das Buch von Silvio Wirth ist eine zeitgemäße Darstellung des tantrischen Weges. Es zeigt im ersten Teil des Buches theoretische Hintergründe auf, die für das Verständnis von Tantra notwendig sind. Im zweiten Teil des Buches geht es dann mehr um die praktische Seite des Tantra mit seinen vielfältigen Methoden. Dieses Buch kann gut als Einstieg ins Thema Tantra gelesen werden. Es eignet sich auch als Entwicklungsweg, ...

... denn der Autor stellt so viele unterschiedliche Übungen vor, die unser ganzes Leben in allen Bereichen betreffen und uns umfassend transformieren können. Dafür ist aber eines Voraussetzung: der Wille, auch zu Üben und vor allem Freude daran zu haben.

Die Grundbausteine werden im ersten Teil des Buches dargestellt. Ausführlich beschreibt der Autor den energetischen Körper, die Schöpfungsengerie Kundalini, alte Schriften, yogische und tantrische Wege und versucht, alles auf sehr moderne rationale Weise zu interpretieren, was ihm auch sehr gut gelingt. Es werden Übungen des Hatha Yoga wie Asana, Pranayama, Mudra, Mantra, Yantra und verschiedene Meditationen beschrieben. Und natürlich wird auch auf die Sexualität einfühlsam eingegangen.

Im Tantra geht es nämlich um weit mehr als um die Sexualität. Es ist ein praktischer Übungsweg zur Bewusstseinsentwicklung, der den Übenden in verschiedenste Energieerfahrungen führen kann, in subtile Bereiche von Licht, Wonne und Liebe bis hin zur Erfahrung der inneren Stille und des absoluten Einsseins mit allem. Zudem wird auf das Thema Guru und auf moderne tantrische Strömungen eingegangen und alles immer wieder auch kritisch hinterfragt, was mir besonders gut gefällt, denn der Autor ist ein sehr wacher, klarer und kompetenter Lehrer.

Im zweiten Teil geht es dann um den praktischen Weg des Tantra. Besonders loben möchte ich das Thema des verdrängten Unbewussten, dem Schatten. Es ist ein so wichtiges Thema, das leider in der spirituellen Literatur zu kurz kommt. Auch kommt es auf jeden Fall in der Praxis viel zu kurz und das, obwohl es immer wieder Gegebenheiten gibt, die uns emotional aufwühlen. Hier bietet sich eine Schattenarbeit an.

Der Übungsteil betrifft eine Praxis, die sich eine umfassende Entwicklung des Menschen widmet. Dazu gehört Körperarbeit wie Yoga, Tai Chi oder Chi Gong, emotionale Arbeit mit den Gefühlen, dem Atem und dem Unbewussten ebenso, wie eine möglichst immer umfassendere Sicht der Welt zu entwickeln und immer mehr Perspektiven des Ganzen einzunehmen.

Das Modul im Bereich Spiritualität kann Praktiken wie Meditation, Yoga Nidra Tiefenentspannung oder Übungen der inneren Stille Antar Mouna betreffen. Mir gefällt besonders, dass der Autor die Übungen nach den drei Zuständen Wachzustand, Traum und Tiefschlaf untersucht und einteilt. Das macht seinen Ansatz wirklich sehr umfassend und lohnenswert.

Zum Abschluss werden aber auch noch Zusatzübungen zu diversen anderen Bereichen genannt. Beziehungen, Kreativität, Ethik und Ernährung, Sexualität usw. Es ist wohl etwas besonderes, dass dem Autor auch die Entwicklung des Willens so am Herzen liegt. Und in der Tat kann sich auch das stark entwickeln und zu einer treibenden Kraft werden, um z. B. Phasen des Schweigens durchzuhalten. Am Ende offenbart uns der Autor noch seine Vision einer integralen Tantrischen Schule und Gemeinschaft. Dort können Menschen zusammenleben, wachsen und an ihren Konflikten reifen und zur Tiefe des Seins vordringen.

Fazit: Alles in allem ein sehr umfassendes Buch, das ich sehr loben möchte. Es beschreibt einen tiefen Entwicklungsweg, der nichts mit der oft wischi waschi Spiritualität des "wir haben uns alles so lieb und vermeiden Konflikte" zu tun hat. Hier findet der Leser echte Spiritualität, die zum Erwecken führen kann, wenn sie praktiziert wird. Aus eigener Erfahrung kenne ich etliche dieser Methoden und versichere, dass diese Techniken sie in Tiefenbereiche bringen kann, von denen sie nichts ahnten. Tantra ist eben doch weit mehr als egozentrisch den anderen als Sexobjekt zu sehen. Es geht hier um echte selbstlose Liebe und einen klaren Geist, der eine nichtduale Sichtweise offenbart, die Mann und Frau vereinen lässt.

TPL_IT_ADDITIONAL_INFORMATION